AKTUELLES
    FANCORNER
    TEAM
    CLUB
    SUPPORTERCLUB
    MULTIMEDIA
    GESCHICHTE
    INFO
    o2 World
    ENGLISH
    EISBÄREN KIDS CLUB
    FIT 4 FUTURE
    AGB
1 Adler Mannheim 34
2 Eisbären Berlin 29
3 Hamburg Freezers 29
4 ERC Ingolstadt 28
5 EHC München 24
6 GA Wolfsburg 23
7 Augsburger Panther 23
8 Hannover Scorpions 23
9 Iserlohn Roosters 23
10 Kölner Haie 20
11 DEG Metro Stars 20
12 Krefeld Pinguine 20
13 Straubing Tigers 18
14 T. Sabo Ice Tigers 10



Sportmetropole Berlin
DETAIL
1.01.2010
Eisbären DEL-Team des Jahrzehnts 2000-2010  News - Archiv

Laut einer Berechnung des „Chefstatistikers“ der Eisbären, Steffen Karas (Autor des Buchs „100 Jahre Eishockey in Berlin“ und Mitglied des Kampfgerichts bei Heimspielen der Eisbären und Eisbären Juniors) sind die Eisbären Berlin die beste Mannschaft der DEL im morgen zu Ende gehenden Jahrzehnt. Steffen hat mal wieder seinen Rechner gequält und ein wenig Zeit investiert um eine ganz besondere Tabelle zu erstellen. Aber, lest selbst die interessante Jahrzehntchronik!

02.01.2000: Am ersten Spieltag des Jahrzehnts verlieren die Eisbären mit 2:5 in Köln. Nach einem 0:1 zu Hause gegen Schwenningen fallen die Eisbären auf Platz 14 zurück. Erster Spitzenreiter ist Krefeld. Köln, Augsburg und Frankfurt wechseln sich an der Spitze ab.

12.03.2000: Köln punktgleich vor Frankfurt lautet der Stand zum Ende der Hauptrunde. Das Feld teilt sich in Abstiegsrunde und Play-offs. Beide Kategorien bleiben in dieser 10-Jahres-Wertung unberücksichtigt.

03.10.2000: Durch ein 6:5 nach Penaltyschiessen gegen Kassel klettern die Eisbären erstmals einen Rang nach oben, sind jetzt 13. Rosenheim, denen man diesen Rang ablief, kann nicht mehr punkten, sie verschwanden zum Ende der vergangenen Saison aus der Liga.

20.10.2000: Die Berlin Capitals sind Erster im 10-Jahresrennen, erst- und einmalig! Frankfurt, Köln und München wechseln sich danach an der Spitze ab, am Ende des Jahres 2000 ist München auf Position 1.

18.02.2001: Zum ersten Mal klettert Mannheim auf Platz 1!

20.02.2001: Köln erobert sich die Führung zurück und wechselt sich nun mit Mannheim ab.

13.03.2001: Köln bleibt ab diesen Datum bis zur Sommerpause vorn.

07.12.2001: Mannheim sichert sich endgültig Platz 1 und wird diesen vier Jahre lang (!) behaupten.

26.12.2001: Eisbären erreichen Platz 12 (4:3 gegen Essen nach Penaltyschiessen), den sie Schwenningen abjagen. Kurze Zeit später tritt Pierre Pagé seinen Dienst an.

29.09.2002: Eisbären überholen nach einem 3:0 gegen Frankfurt Oberhausen.

04.10.2002: Durch ein 4:1 gegen Iserlohn überholen die Eisbären die Capitals, die da schon nicht mehr dabei  waren, sind jetzt 10.

27.10.2002 Auch Augsburg wird überholt, Grundlage war ein 4:2 gegen Kassel.

24.11.2002 Eisbären jetzt schon Achter, durch ein 6:4-Sieh in Iserlohn wird Frankfurt überholt.

01.12.2002 Eisbären fallen wieder hinter die Löwen zurück auf Platz 9.

06.12.2002 Eisbären gewinnen beim „Spitzenreiter“ Mannheim mit 4:3 nach Penaltyschiessen und lösen so Hannover von Rang 8 ab.

20.12.2002 Eisbären fallen wieder auf Platz 9 zurück, liegen aber nur einen Punkt von Platz 7 (Hannover) und Platz 8 (Frankfurt) entfernt.

22.12.2002 4:3-Sieg in Kassel, Eisbären nun erstmals Siebter.

19.01.2003  Den Eisbären reicht eine 4:5-Penalty-Niederlage in Frankfurt, um an den inaktiven Münchenern vorbeizuziehen. Damit kletterten die Eisbären innerhalb von vier Monaten um sechs Plätze nach oben, von 12 auf 6. Persson, Gruden, Roberts, Walker, Beaufait, um nur einige zu nennen, zelebrierten Eishockey wie von einem anderen Stern, wir waren ständig Spitzenreiter.

11.01.2004 Durch ein 1:0 in Krefeld zogen die Eisbären nicht nur an die Pinguine vorbei, auch Kassel (verlor in Ingolstadt) wird glich mit überholt. Nun waren die Eisbären Vierter (372), knapp vor Kassel (371) und Krefeld (370). Vor ihnen lagen nur noch Nürnberg (399), Köln (424) und Mannheim (439).

30.12.2004 Mannheim führt und wird damit quasi „Herbstmeister“ des „10-Jahres-Rennens“. Am Saisonende betrug ihr Vorsprung vor Köln noch 2 Punkte (543:541). Es folgten Nürnberg (525), die Eisbären (500), Frankfurt (469) und Krefeld (466).

03.11.2005 Nach fast vier Jahren oder 1.427 Tagen lösten die Kölner Haie Mannheim von Rang 1 ab. Dazu reichte ihnen ein mageres 1:0 in Duisburg. Tags darauf kontern die Mannheimer mit einem 3:1-Sieg gegen Krefeld und ziehen wieder an Köln vorbei.

06.11.2005  Mannheim verliert in Frankfurt mit 1:3, Köln schlägt die Eisbären mit dem gleichen Ergebnis.  Nun ist die Wachablösung endgültig vollzogen. Am Saisonende fällt Mannheim sogar auf Rang 3 zurück. Es führt Köln (630) vor Nürnberg (616), Mannheim (611), den Eisbären (600), Krefeld (545), Frankfurt (539), die DEG (509), Kassel (495), Augsburg (486), Hannover (473) und Iserlohn (405).

17.01.2007 Die wiedererstarkten Mannheimer übernehmen am 17.01.2007 die Spitze von Köln, die zuvor 440 Tage an der Macht waren.

19.01.2007 Köln kontert, gewinnt in Hannover mit 9:1 (!), während die Adler in Frankfurt abgeschossen werden. Köln ist wieder oben.

30.01.2007 Mannheim wieder auf Platz 1!

02.02.2007 Köln ist zurück an der Spitze!

13.02.2007  Haie und Adler treffen in Mannheim zum „10-Jahres-Gipfel“ zusammen. Köln gewinnt 3:1, setzt sich zunächst ab und rettet sich erneut als Spitzenreiter (721) in die Sommerpause. Mannheim (718) hält sich später schadlos und gewinnt die Meisterschaft. Sie schlagen im Finale Nürnberg (711), die Dritter im „10-Jahres-Rennen“ bleiben. Die Eisbären haben mit einer schlechten Saison (677) viel an Boden verloren. Pierre Pagé verlässt Berlin. Don Jackson wird Trainer.

12.02.2008 Nürnberg setzt sie sich mit einem 5:3-Sieg zu Hause gegen Wolfsburg an die Spitze. Ausgerechnet die Eisbären haben „Spitzenreiter“ Kölner in deren eigenen Arena mit 4:3 nach Verlängerung besiegt und so Schützenhilfe geleistet. Köln hatte bereits wieder fast ein Jahr (364 Tage) auf der Pole Position verbracht.

15.02.2008 In Köln kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der Haie und der Sinupret Ice Tigers, wie die Nürnberger nun heißen. Dieses Mal gewinnt Köln in der Verlängerung mit 3:2 und hat sich damit die Spitze zurückerobert.

17.02.2008 Die Ice Tigers gewinnen grandios mit 7:3 in Mannheim und sind ihrerseits nun wieder vorn. Köln, spielfrei, kann nur zuschauen, holt sich aber schon 2 Tage später durch einen Sieg in Ingolstadt die Spitze zurück! Dieses Mal schauen die Ice Tigers zu. Köln bleibt vorn, rettet sich erneut mit knappem Vorsprung (830) vor Nürnberg (826) und Mannheim (810) in die Sommerpause. Die Eisbären haben als Vorrundenzweiter viel  Boden gut gemacht und lauern auf Platz 4 (790).

21.09.2008 „Spitzeneiter“ Köln startet mit sechs Niederlagen in die Saison, so dass den Ice Tigers ihrerseits ein Sieg in den ersten vier Spielen ausreicht, um an jenem 

21.09.2008 zu Hause in Nürnberg die Spitzenposition im direkten Duell anzugreifen. Die Haie verlieren 2:5, Nürnberg ist erst einmal wieder Tabellenführer im „10-Jahres-Rennen“. Köln fängt sich und wechselt sich im Oktober und November mit Nürnberg an der Tabellenspitze ab.

28.11.2008  Köln wird - ein letztes Mal -  Spitzenreiter im „10-Jahres-Rennen“, vom

30.11.2008 übernimmt wieder Nürnberg das Kommando, aber da beide keine starke Saison spielen, rückt sowohl  Mannheim als auch die Eisbären immer näher. Zum letzten Jahreswechsel im „10-Jahres-Rennen“ führt Nürnberg (880) vor Mannheim (874), Köln (873) und den Eisbären (854).

25.02.2009 Die Eisbären gewinnen in Mannheim sage und schreibe mit 7:2 und klettern auf Rang 3 der Tabelle! Zum ersten Mal seit dem 11.04.2004 haben sie wieder einen Rang gut gemacht, standen fast fünf Jahre auf Rang 4! Punktgleich mit Köln (je 889 Punkte) entscheidet nur das Torverhältnis: +278 gegenüber +276 zugunsten der Eisbären, und das nach jeweils 510 Spielen.  Am nächsten Spieltag wird es noch enger: Köln gewinnt 5:2 gegen Mannheim, die Eisbären 5:3 gegen Frankfurt. Jetzt trennt sie nur noch ein Tor! Und: Mannheim ist als Zweiter auch nur noch drei Punkte vor den Eisbären.

01.03.2009 Am letzten Spieltag der Saison mühen sich die Eisbären zu einem 4:3-Sieg über Straubing. Da Mannheim verliert, sind die Eisbären zum ersten Mal Zweiter. Nürnberg geht als Führender in die letzte Sommerpause des „10-Jahres-Rennens“ und besitzt einen scheinbar komfortablen Vorsprung (911). Es folgen die Eisbären und Mannheim (je 895) sowie Köln (893).

03.09.2009 Durch den katastrophalen Saisonstart der Eisbären (3:8) in Kassel fallen sie noch einmal auf Rang 3 zurück, aber schon bald wird Position 2 gefestigt. Das traditionelle Viererfeld an der Spitze schiebt sich immer mehr zusammen, nach dem

22.10.2009 lautet die Reihenfolge: Nürnberg (926) vor den Eisbären und Mannheim (je 924) und Köln (914).

23.10.2009 Die Eisbären gewinnen zu Hause gegen Iserlohn mit 3:0. Da Nürnberg in Ingolstadt mit 1:5 verliert, sind die Eisbären zum ersten Mal Spitzenreiter in dieser „10-Jahres-Wertung“!

30.10.2009 Mannheim nutzt die Gunst der Stunde und zieht am 30.10.2009 durch einen Sieg gegen Frankfurt (2:1) an den spielfreien Eisbären vorbei.

01.11.2009  Die Adler empfangen die Eisbären und könnten bei einem Sieg enteilen. Doch den Eisbären gelingt mit dem 5:2 ein grandioser Sieg. Sie setzen sich wieder an Position 1. Unfassbar knapp erscheint das Rennen: Eisbären 930 Punkte, Mannheim und Nürnberg je 929, Köln ist mit 915 Punkten wohl aus dem Rennen.

13.11.2009 Nürnberg ist wieder vorn, da die Eisbären mit 3:5 in Köln verlieren.

15.11.2009 Innerhalb von 14 Tagen treten die Eisbären zum zweiten Mal als „Tabellenzweiter“ beim aktuellen „Spitzenreiter“ an. Erneut siegen sie, dieses Mal 3:1 in Nürnberg. Eisbären 933, Mannheim und Nürnberg 932, so lautet nun die Reihenfolge.

20.11.2009 Die Eisbären verlieren zu Hause gegen die DEG mit 3:7, Nürnberg übernimmt dankend Platz 1.

15.12.2009 Nürnberg verliert in Iserlohn. Die Eisbären können durch ein 3:2 nach Penaltyschießen in Kassel wieder das Kommando übernehmen.

30.12.2009 Die Eisbären liegen uneinholbar mit 4 Punkten vor Nürnberg, 21 vor Mannheim und 23 vor Köln an der Spitze. Die fünftplatzierten Frankfurter liegen bereits 114 Punkte hinter den Eisbären.

Aktueller Tabellenstand (27.12.2009)
Team Tore Punkte Spiele
Eisbären Berlin 1883:1572 965 543
Nürnberg Ice Tigers 1712:1408 961 545
Adler Mannheim 1676:1457 944 544
Kölner Haie 1718:1444 942 544
Frankfurt Lions 1686:1619 851 543
DEG Metro Stars 1464:1356 830 518
Krefeld Pinguine 1697:1634 817 545
Hannover Scorpions 1637:1707 799 544
Augsburger Panthers 1612:1833 724 543
Iserlohn Roosters 1517:1646 686 519
ERC Ingolstadt 1196:1109 640 399
Hamburg Freezers 1204:1158 619 402
Kassel Huskies 1157:1298 596 435
München Barons 448:359 272 146
Grizzly Adams Wolfsburg 570:610 248 192
Berlin Capitals 448:462 214 146
Straubing Tigers 481:651 208 190
Schwenninger Wild Wings 464:652 208 197
Revier Löwen Oberhausen 428:420 203 145
EV Duisburg "Die Füchse 509:847 171 212
Moskitos Essen 381:534 145 145
Wölfe Freiburg 142:241 34 52
Star Bulls Rosenheim 76:84 31 23

Zurück zum Anfang der Seite



3D Ticketing digibet Radio Eisbären Live Lidl lohnt sich
 
"Berlin hat sehr sehr gut gespielt, gut eingestellt eben ein Champion.

 Detail - 28.10.2011

 
 
 
Suchmaschinenmarketing (SEM) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Morgana.de
 
Schule ohne Rassismus
 


Partner Ramada GelbeSeiten



Tickets  |   Fanboard  |   Live  |   Spielplan  |   Shop  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Contact Us
Copyright ? 2006 by Eisbären Berlin. All rights reserved.